Das etwas andere Ostern

Besondere Zeiten benötigen besondere Lösungen! Ostern ohne Gottesdienst aus unserer Rutesheimer Kirche, das wäre schade, zumal es im Kirchenjahr neben Karfreitag der höchste Feiertag ist. Staatlich verordnete Versammlungseinschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie wollen wir natürlich in diesen Zeiten einhalten. Somit haben wir uns nach Alternativen umgeschaut, um aus der Situation das Beste zu machen.

Seit zwei Wochen erarbeitet ein Team per Skype unkonventionelle Ideen und Umsetzungmöglichkeiten, hat technisches Equipment geliehen, Profis engagiert u. ähnlich einem Filmdreh ein Drehbuch geschrieben.

Was ist zu erwarten? Ein interaktiver online Livestream Gottesdienst von Rutesheimern für Rutesheimer. Darüber hinaus ist jeder Interessierte herzlich eingeladen. Platz für weitere Besucher soll es ja im "Inter-Netz" reichlich geben.

Musik wurde nun vorweg in der Kirche mit gebührendem Abstand der Musiker aufgezeichnet, Lesungen an allen Altersgruppen verteilt und zuhause selbst aufgezeichnet. Highlight ist natürlich die Predigt vom Friedhof und die Moderation live aus einem Rutesheimer Wohnzimmer, um eine stabile DSL-Verbindung sicherzustellen. Dabei freuen wir uns auf Interaktionen mit den Zuschauern, um Miteinander zu erleben und möglichst Einblicke zu erhalten, wie der Gottesdienst in den verschiedenen Wohnzimmern verfolgt
wird. Wer sich im Anschluss auf ein Abendmahl bei sich zu Hause einlassen möchte, der bereite sich am besten schon mal mit Wein/Traubensaft und Brot darauf vor.

Wie kann ich an dem Gottesdienst teilnehmen? Am besten aus dem eigenen Wohnzimmer am Bildschirm mit Internetverbindung. Der Livestream startet am Ostersonntag um 10 Uhr auf https://youtu.be/CuzJbQZCd78.

In froher Erwartung auf ein uns neues und ungewohntes Format, das bei bestandener Bewährungsprobe und entsprechender Resonanz durchaus weitere Folgen haben wird.

Opfer für Karfreitag und Ostersonntag

Das Opfer am Karfreitag war für die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ vorgesehen. Da keine Gottesdienste stattfinden können, wird auch kein Opfer eingelegt.
Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July bittet trotzdem um Unterstützung für die notleidenden Gemeinden in Osteuropa:

„Die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ unterstützt kirchliche und ökumenische Partner bei der diakonischen Arbeit in Georgien, Griechenland, Polen, Rumänien, Russland, Serbien und der Slowakei. „Hoffnung für Osteuropa“ will Menschen in Notlagen neue Zuversicht geben, Hoffnung teilen und Hilfe weitergeben. Das Wort Jesu: „Ich war hungrig und ihr habt mich gespeist, ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“ (Matth. 25,35) stellt uns besonders an die Seite von Armen und Ausgegrenzten, Flüchtlingen, alten Menschen sowie benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Auch Ihre Spende gibt Hoffnung - Hoffnung für Osteuropa! Herzlichen Dank für Ihre Gaben.“

Bis 15. Mai nimmt die Kirchengemeinde Spenden entgegen. Am einfachsten per Überweisung auf das Konto der Kirchengemeinde (siehe unten) mit dem Verwendungszweck „Osteuropa“. Auf Wunsch erhalten Sie eine Zuwendungsbescheinigung.

Das Opfer am Ostersonntag war für die Weltmission vorgesehen. Wenn sie hierfür spenden möchten können sie dies ebenso mit einer Überweisung auf das Konto der Kirchengemeinde (siehe unten) mit dem Verwendungszweck "Weltmission" tun.

Viele Dank für ihre Spenden!

Bankverbindungen der Johanneskirche Rutesheim:

Volksbank Leonberg-Strohgäu
IBAN: DE56 6039 0300 0260 7200 03
BIC:  GENODES1LEO

Kreissparkasse Böblingen
IBAN: DE15 6035 0130 0005 0139 06
BIC: BBKRDE6B 

QR Codes für die Überweisung der Opfer für Karfreitag und Ostersonntag:

Die folgenden QR Codes können in den meisten Banking-Apps auf Smartphones eingescannt werden. Der Betrag ist jeweils auf 5 EUR gesetzt, kann aber in der Banking-App noch geändert werden.

Spende für "Osteuropa"

Spende für "Weltmission"